Das Team

Das Team


Das Report-Team

Das REPORT MAINZ-TEAM (von links nach rechts):
Vordere Reihe: Thomas Dauser, Gottlob Schober, Thomas Reutter. Hintere Reihe: Michael Schulze (Regisseur), Beate Klein, Margit Fuchs-Micheel, Adrian Peter, Daniel Hechler, Fritz Frey, Birgitta Weber, Klaus Weidmann, Hans-Michael Kassel, Dorothee Jacobi.


REPORT MAINZ wird im 3-Wochen-Rhythmus von einem Team erarbeitet. Unter anderem gehören dazu:


Die Redaktion


Daniel Hechler, Jahrgang 1972

Parallel zu seiner Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule studierte Daniel Hechler von 1993 bis 1998 an der Uni München Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Geschichte. Während des Studiums hospitierteer bei der FAZ, ARD aktuell sowie dem ARD-Morgenmagazin und arbeitete als Reporter und Moderator beim Hörfunk des Bayerischen Rundkfunks.

Nach dem Studium wechselte er zur aktuellen Redaktion des SWR-Hörfunks in Baden-Baden und moderierte unter anderem die aktuellen Politik-Sendungen. 2000 kam er als Reporter zum Fernsehmagazin Ländersache beim SWR in Mainz. Seit Herbst 2002 arbeitet er als Autor für REPORT MAINZ.


Beate Klein, Jahrgang 1973

Beate Klein hat während ihres Studiums der Politikwissenschaft und Filmwissenschaft an der Uni Mainz als Hörfunk-Reporterin für den SWF gearbeitet und u.a. in der ZDF-heute-Redaktion hospitiert. Nach dem Studium war sie von 1998 bis 1999 im SWR-Studio Kaiserslautern HF-Redakteurin und -Moderatorin. Danach volontierte Beate Klein beim SWR, unter anderem im SWR-Studio Washington und im ARD-Hauptstadtstudio. Ab 2001 arbeitete Beate Klein als Reporterin beim landespolitischen Fernseh-Magazin Ländersache des SWR. Seit Anfang 2004 gehört sie zum Redaktionsteam von REPORT MAINZ.


Adrian Peter, Chef vom Dienst, Jahrgang 1968

Bis 1995 studierte er in Mainz Geschichte, Politik und Philosophie, anschließend freier Mitarbeiter beim damaligen SWF unter anderem bei Kultur Südwest, Sonde und Landesschau. 1997 bis 1999 Volontariat beim WDR, anschließend Redakteur bei der „Hier und Heute Reportage“. Danach erneuter Wechsel nach Mainz, diesmal als Autor und Redakteur beim landespolitischen Magazin „Ländersache“. Seit 2001 arbeitet er für REPORT MAINZ.


Thomas Reutter, Jahrgang 1967

Nach dem Politikstudium schrieb Thomas Reutter für die "Frankfurter Rundschau", "Die Rheinpfalz" und andere Zeitungen. Als freier Fernsehjournalist arbeitete er als Autor u.a. für die ARD-Sendungen "Monitor", "Tagesthemen" und das "Morgenmagazin". Von 1995 bis 1998 gehörte er der Badischen Fernsehredaktion im SDR-Studio Mannheim an und produzierte Hintergrundberichte, Reportage- und Dokumentarfilme für das Landesprogramm und das ERSTE. 1998 wechselte er zu REPORT MAINZ. Im Jahr 2004 präsentierte das 21. Internationale Umweltfilmfestival "Ökomedia" seine Schlaglicht-Reportage "Urwald zu Kleinholz - Raubholzhändlern auf der Spur". Für seine Berichte über Kinder und Jugendliche im US-Gefängnis Abu Ghraib wurde Thomas Reutter von Amnesty International 2005 in der Kategorie "Ausland" mit dem Marler Fernsehpreis für Menschenrechte ausgezeichnet. 2007 erhielt Reutter den Hauptpreis des internationalen Umweltfilmfestivals EKOTOPFILM in Bratislava für seine Reportage "Öl-Alarm in Westsibirien".


Gottlob Schober, Jahrgang 1966

Schon während des BWL-Studiums arbeitete Gottlob Schober als freier Mitarbeiter bei einem Lokalradio (RT.1 in Augsburg), bei der Lokalausgabe der Süddeutschen Zeitung in Dachau und bei mehreren Fernsehsendern (TV München, SAT.1). Anfang 96 wechselte er zu Focus TV und Mitte 1997 zum ZDF-Magazin FRONTAL.1998 gewann er den Ernst-Schneider Preis der Industrie- und Handelskammernfür den Beitrag „Faule Deutsche“ gesendet in Focus TV. Seit 2001 gehört er zum Redaktionsteam von REPORT MAINZ.


Klaus Weidmann, Jahrgang 1958

Während des Studiums der Politikwissenschaften, Geschichte und des Öffentlichen Rechts in Freiburg i.Br. begann Klaus Weidmann seine journalistische Laufbahn als Radioreporter und –moderator beim Südwestfunk. Nach der Promotion („Die Entwicklungspolitik der Europäischen Gemeinschaft in Afrika – Hungerhilfe oder Elitenförderung?“) absolvierte er 1992 ein Volontariat beim SWF, arbeitete danach als Fernseh-Auslandsreporter und später als stellv. Redaktionsleiter des ARD-Europamagzin. 1994 wechselte er als Redakteur und Reporter zu REPORT Baden-Baden und wurde 1998 Chef vom Dienst bei REPORT MAINZ. Von 2001-2005 leitete er das ARD-Studio Südamerika mit Sitz in Buenos Aires/Argentinien und später in Rio de Janeiro/Brasilien. Für seine SWR-Reportage „Die Sklavensucherin“ ist er mit dem renommierten „Embratel Press Award 2004“ in der Kategorie „Bester Auslandskorrespondent“ ausgezeichnet worden. Seit 2007 arbeitet Klaus Weidmann wieder für REPORT MAINZ.


Monika Anthes, Jahrgang 1972

Monika Anthes studierte Publizistik und Politikwissenschaft in Mainz und Leicester (Great Britain). Bereits während des Studiums arbeitete sie als Reporterin für die SWF Fernsehmagazine „Infomarkt“ und „Alla Hopp“. Nach Abschluss des Studiums ging Monika Anthes 1999 für zwei Jahre in die Wirtschaftsredaktion Fernsehen des SWR nach Stuttgart. Dort arbeitete sie als Planungs- und Senderedakteurin für das 3sat Wirtschaftsmagazin Geldbörse, sowie als Autorin für die Sendungen „Plusminus“, „Saldo“ und „Infomarkt“.

Nach der Rückkehr an den Standort Mainz bildete sie sich 2005 im Rahmen eines Kurzvolontariats weiter. Stationen dieser Ausbildung waren unter anderem „ARD-Aktuell“, die Redaktion „ZDF Reporter“ und das politische Magazin „Ländersache Rheinland-Pfalz“. Seit Dezember 2007 arbeitet Monika Anthes als Autorin für REPORT MAINZ.


Redaktionsassistenz

Margit Fuchs-Micheel


Sekretariat

Dorothee Jacobi


Dokumentation und Archive

Udo Emmert, Sabine Körner-Bourne, Rosi Löb, Martina Schröter und Rolf Steeg


Produktion

Roland Schäfer, Inge Kraemer


Grafik-Design

Ulrike Mundschenk, Lothar Behrendt und Karsten Koch


Internet

Jens Freitag, Joachim Racocha

Werbung
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (2 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=